Wirksamer Schutz vor Einbrüchen

Nutzen Sie einen wirksamen Schutz vor Einbrüchen? In der letzten Zeit kommt es immer häufiger zu Besuchen von ungeladenen Gäste – Einbrechern; für Mieter und Hausbesitzer ist jeder Einbruch eine einschneidende Erfahrung. Schnell können sich Einbrecher Zugang zu Wohnungen verschaffen, das ist oft mit einfachen Werkzeugen möglich. Die materiellen und finanziellen Schäden durch Einbrüche können immens sein; um diese Schäden auszugleichen, kommt es auf eine gute Versicherung an. Diese leistet aber auch nicht immer leistet Ersatz bei Schäden und Diebstählen durch Einbrüche, sie setzt entsprechende Präventionsmaßnahmen voraus. Hausbesitzer, Mieter und Vermieter können nämlich mit den richtigen Mitteln, aber auch dem richtigen Verhalten selbst dazu beitragen, Einbrüche zu vermeiden.

Schutz vor Einbrüchen

Quelle: Polizeiliche Kriminalprävention

Hohe Einbruchkriminalität in Deutschland

Die Einbruchkriminalität ist in Deutschland erschreckend hoch, es findet im Schnitt alle zwei Minuten ein Einbruch statt, wovon sich etwa 42 Prozent der Einbrüche tagsüber ereignen. Die Anwesenheit der Bewohner schreckt Diebe nicht ab, bei etwa jedem fünften Fall waren die Bewohner zu Hause. Bei etwa 42 Prozent der Einbrüche reicht die vorhandene Sicherheitstechnik nicht aus, häufig ist nur der Minimalstandard mit Zylinderschlössern an Türen und Rollzapfen an Fenstern vorhanden. Solche geringen Sicherheitsmaßnahmen sind für Diebe geradezu einladend.

Maßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen

Vermieter, aber auch Hausbesitzer und Mieter können es Einbrechern schwer machen, indem sie geeignete Schutzvorkehrungen treffen. Bei Einbrüchen spielt die Zeit zumeist eine wichtige Rolle, daher sollten Einbrecher auf möglichst viele Hindernisse treffen, damit der Einbruch für sie uninteressant wird. Wertsachen sollten in Wertschutzschränken untergebracht werden, die von der Versicherung zugelassen sind. Alternativ dazu kann für Wertsachen auch ein Schließfach bei einer Bank gemietet werden. Eine Alarmanlage, die von außen sicher ist, schreckt viele Diebe ab. Es gilt, Schwachstellen wie Lichtschächte, Terrassentüren oder Kellerfenster zu erkennen und entsprechend zu sichern. Bei ebenerdigen Türen kommt es auf besonderen Schutz in Form von Kasten- und Querriegelschlössern mit Sperrbügeln an. Mieter können die entsprechenden Schutzvorkehrungen in Absprache mit dem Vermieter treffen. Der Vermieter selbst kann Einbruchsicherungen einbauen, doch ist er dazu nicht verpflichtet. Er muss zustimmen, wenn beim Anbringen von Sicherheitstechnik durch den Vermieter in die Gebäudesubstanz eingegriffen wird. Bei besonderer Gefährdung kann der Mieter die geeigneten Schutzmaßnahmen auf Kosten des Vermieters verlangen.

Einbrüche mit dem richtigen Verhalten vermeiden

Mit dem richtigen Verhalten können Mieter und Hausbesitzer viel tun, um Einbrüche zu vermeiden. Beim Verlassen des Hauses sollte die Wohnungstür immer ordnungsgemäß verschlossen sein; alle Fenster sollten geschlossen werden. Diebe spähen die Anwesenheit der Bewohner häufig durch Klingeln oder Anrufe aus, daher sollten Bewohner auf Klingeln immer reagieren, aber nicht öffnen, wenn unbekannte Personen klingeln. Während einer längeren Abwesenheit, beispielsweise im Urlaub, sollte Anwesenheit simuliert werden, das ist mit Zeitschaltuhren für Licht und Rollläden möglich.

Umfassender Versicherungsschutz ist wichtig

Einbruchsopfer vertrauen auf ihre Versicherung, doch zahlt die Versicherung nur, wenn die entsprechenden Schutzmaßnahmen getroffen wurden. Kam es zu einem Einbruch, sollten Einbruchopfer eine Stehlgutliste anfertigen, die Polizei und Versicherung vorgelegt wird. Hauseigentümer und Mieter können sich aber auch schon vor dem Schaden klug machen und sich von der Versicherung über die richtigen Schutzmaßnahmen beraten lassen.

Fazit

Wirksamer Einbruchschutz ist wichtig; mit dem richtigen Verhalten können Bewohner Einbrüche verhindern. Mieter können Sicherheitstechnik in Absprache mit dem Mieter einbauen. Versicherungen beraten darüber, welche Maßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen getroffen werden können. Viele hilfreiche Tipps finden Vermieter, Mieter und Hausbesitzer im E-Book „Einbruchsicherheit – so schützen Sie sich und Ihr Zuhause“, welches von der Initiative für aktiven Einbruchschutz „Nicht bei mir!“ geschrieben wurde.

Deine Meinung

83 + = 88