Immobilieninserate ohne Angaben aus dem Energieausweis?

Immobilieninserate dürfen künftig nicht mehr ohne die Angaben aus dem Energieausweis aufgegeben werden

Ab Mai 2014 ist es soweit. Die Werte des Energieausweises müssen in den Immobilieninseraten angegeben werden. Für wen ist das wichtig, wer profitiert und was passiert, wenn die Angaben fehlen?

Immobilieninserate

© Rolf Liedke

 

 

 

 

 

Immobilienmakler, Vermieter und Verkäufer

Im Vordergrund steht die Transparenz der Heizkosten. Der Verbraucher (Käufer oder Mieter einer Immobilie) soll schon an der Anzeige erkennen, wo die evtl. Stärken oder auch Schwächen der Immobilie liegen.
Aus diesem Grund ist diese neue Regelung, egal ob für Makler, privater Vermittler oder Eigentümer, bei der Aufgabe von Immobilieninseraten unabhängig vom Medium verbindlich. Ob die Anzeige in Onlineportalen oder in Printmedien erscheint, spielt demnach keine Rolle. Der Nachteil dürfte jedoch klar bei den Printmedien liegen, da diese durch die Mehrinformation um ein Vielfaches teurer werden.

Apropos Kosten: Werden diese Angaben nicht gemacht, drohen Bußgelder. Beträge von bis zu 15.000,- EUR stehen im Raum. Ob diese allerdings durchgesetzt werden, zeigt sich erst im Laufe des Jahres.
Ein weiteres Novum besteht in der Pflicht, schon während der Besichtigung den Energieausweis (Original oder Kopie) dem Interessenten vorzuzeigen. Dies geschah bisher nur auf explizites Verlangen seitens der Interessenten.

Was genau muss angegeben werden?

Die Immobilieninserate müssen fünf Punkte umfassen, die in §16a der Zweiten Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung enthalten sind. In der Anlage ist auch ein entsprechendes Beispiel für einen Energieausweis vorhanden.

  • Die Art des Energieausweises (Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis)
  • Den Wert des jeweiligen Ausweises für das Gebäude
  • Der Energieträger der Heizung des Gebäudes (Gas, Öl, Solar, usw.)
  • Das Baujahr von Gebäude und Heizung
  • Die Energieeffizienzklasse (Klassen A+ bis H)

Die Energieeffizienzklasse ist allerdings nicht zwingend. Liegt ein gültiger Energieausweis nach bisherigem Recht für die zu verkaufende oder zu vermietende Immobilie vor, besteht für diese Angabe keine Pflicht innerhalb der Immobilieninserate. Die hier gemachten Angaben beziehen sich auf den Energieausweis für Wohngebäude. Der Energieausweis für Nichtwohngebäude weicht hiervon ab.

Dieser Beitrag ist eine redaktionelle Zusammenfassung und keine rechtliche Beratung.

Deine Meinung

12 − 10 =